negro angelo
«Neu verkabelt!»

Seit 1. März 2019 ist Angelo Negro als «Leiter Netz-Projekte Amriswil» bei uns tätig. Anfang April hat er unser neues Helltec-Büro in Amriswil bezogen. Angelo ist in der Branche kein Unbekannter, kann er doch auf rund 30 Jahre Erfahrung in der Kabelbranche zurückblicken.

 

Kannst du uns deinen beruflichen Werdegang kurz beschreiben?

Seit meinem Einstieg in die Kabel- und Kommunikationsbranche im Jahre 1988 habe ich so gut wie alle Bereiche dieser Branche kennengelernt. Mein Einstieg war als HF-Techniker bei der Telekabel Arbon AG, danach war ich als Projekt-und Bauleiter beim Ingenieurbüro IFAC in St. Gallen tätig. 2005 wechselte ich als Leiter Technik zur RKO Signal AG in Amriswil und blieb bis 2017 an dieser Stelle. Nach einem 10-monatigen Aufenthalt in Italien kam ich im Mai 2018 in die Schweiz zurück und durfte bei der REA Amriswil als Techniker Kommunikations-netz wieder durchstarten, bevor ich nun per 1. März 2019 eine neue Herausforderung bei der Helltec Engineering AG angenommen habe.

Wer oder was hat dich in deinem Berufsleben besonders geprägt?

Besonders geprägt hat mich meine Zeit bei der RKO Signal AG, heute Qline Ostschweiz AG, und dort speziell mein damaliger Vorgesetzter Peter Salvisberg.

Dein Stellenantritt bei uns war verbunden mit einer einmonatigen Einführung in Rothenburg. Was sind deine ersten Eindrücke?

Ich kenne und schätze die Helltec schon seit 2005. Dennoch war ich sehr angetan vom professionellen und harmonischen Arbeitsklima, das in den Büroräumen der Helltec in Rothenburg herrscht.

Was ist aus deiner Sicht die grösste Herausforderung in der Kabelbranche allgemein?

Meines Erachtens ist die grosse Herausforderung für die Kabelbranche, den Kunden weiterhin markt- und konkurrenzfähige Angebote zur Verfügung zu stellen. Damit diese bei den Leuten auch ankommen, sind die Netzbetreiber laufend gefordert, die technischen Voraussetzungen in ihren Infrastrukturen zu schaffen.